Mitarbeiterempfehlung bei Remote Work

Die Coronakrise verändert unser Leben nachhaltig. Homeoffice war für viele Unternehmen lange keine Option – heute ist das Arbeiten von Zuhause fast eine Selbstverständlichkeit. In Zeiten von Remote Work steigt die Bedeutung von Mitarbeiterempfehlungen. Wie Unternehmen am besten vorgehen, um sich auch künftig die besten Talente zu sichern.
Inhalte
Mitarbeiterempfehlung-bei-Remote-Work

Warum Mitarbeiterempfehlungen in Zeiten von Remote Work noch wichtiger sind

Rund die Hälfte der Unternehmen in Deutschland hat vor, Homeoffice auch nach Corona weiterhin anzubieten. Das geht aus einer Erhebung des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) hervor. 

Insgesamt befragte das Institut 500 Firmen. Eine Reduktion der Heimarbeit sieht kaum eines der Unternehmen künftig vor. Der Arbeitsmarkt in Deutschland verändert sich also nachhaltig. Empfehlungen von Mitarbeitern bekommen dadurch einen immer höheren Stellenwert.

Die Vorteile der Mitarbeiterempfehlungen bei Remote Arbeit

Onboarding in Zeiten von Homeoffice

Normalerweise ist das sogenannte Onboarding eine wichtige Phase. In dieser Zeit lernt der Mitarbeiter das Unternehmen und seine neuen Kollegen kennen. Er erhält eine Einführung in die neue Tätigkeit, hat einen direkten Ansprechpartner und lernt die Firmenkultur kennen. 

Je nach Unternehmen ist das auch die erste Gelegenheit, nach der Arbeit mit den Kollegen etwas zu unternehmen. Der neue Angestellte soll sich in der Onboarding-Phase willkommen fühlen und gleichzeitig so schnell wie möglich fit in seinem neuen Aufgabengebiet werden.

In Zeiten der Remote Work gestaltet sich diese Phase unpersönlicher. Der Plausch an der Kaffeemaschine oder das gemeinsame Mittagessen mit Kollegen fallen weg. Zwangsläufig verändert sich damit auch die Art wie wir netzwerken. 

Neuen Mitarbeitern, die nur im Homeoffice arbeiten, fällt es oft schwerer, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren. Durch Videocalls kann zwar ein erster Eindruck entstehen und auch das Einlernen ist problemlos möglich. Doch eine echte Verbindung lässt sich schwerer herstellen. Empfehlungen von Mitarbeitern sind deshalb ein echter Pluspunkt. 

Schließlich hat der neue Mitarbeiter damit einen direkten Ansprechpartner, mit dem er eine persönliche Verbindung teilt. Die informelle Unterhaltung unter Kollegen und das Gefühl der Verbundenheit ergeben sich damit organisch.

Mitarbeiterempfehlung bei Remote Work - Mitarbeiter remote work laptop

Neue Talente durch Remote Work

Stellt ein Unternehmen manche Positionen komplett auf Heimarbeit um, hat das viele Vorteile. Der Einzugskreis von Talenten beschränkt sich damit nicht mehr auf die unmittelbare Umgebung. Unternehmen können Mitarbeiter aus allen Teilen der Welt mit den entsprechenden Qualifikationen anwerben. Der Talentpool ist damit deutlich größer. 

Doch wie sollte eine qualifizierte Fachkraft aus einer anderen Gegend auf genau dieses Unternehmen stoßen? Das Stichwort lautet: Mitarbeiterempfehlungen. Die Reichweite der eigenen Mitarbeiter ist oft größer als gedacht. So können Angestellte ihren Bekannten in anderen Gegenden Deutschlands oder anderen Ländern die offene Stelle empfehlen. Hat ein talentierter Bewerber einen persönlichen Bezug, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er dieses Unternehmen anderen vorzieht.

So funktionieren Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programme

Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programme ermöglichen es Angestellten, Freunde oder Bekannte für eine offene Position zu empfehlen. Die Angestellten reichen ihre Empfehlung beim Unternehmen ein. Bei erfolgreicher Vermittlung erhalten sie eine Vergütung. Für viele Firmen in Deutschland ist die Empfehlung von Mitarbeitern bereits der wichtigste Recruitingkanal.

Die Etablierung eines solchen Bring-a-Friend-Programms muss nicht intern erfolgen. Unternehmen können auf Branchengrößen wie Firstbird vertrauen. Firstbird übernimmt das Recruiting für große Namen wie Vodafone, Gothaer und Raiffeisen Bank. Der Recruiting-Spezialist stellt das technische und inhaltlich Know-how zur Verfügung, mit dem ein Empfehlungsprogramm zum Erfolg wird. Das Programm stärkt die Arbeitgebermarke, sorgt für eine große Reichweite und verbindet Unternehmen mit den größten Talenten.

Erhalten Sie einen Einblick ins Tool. 

Vorteile von Mitarbeiterempfehlungen

Wertschätzung und Motivation

Ein interessanter Effekt der Mitarbeiterempfehlung: Die Mitarbeiter, die die Empfehlung aussprechen, zeigen sich loyaler zum Unternehmen. Sie merken, dass das Unternehmen ihnen vertraut und ihre Meinung schätzt. Das steigert ihre Loyalität und Motivation. In vielen Fällen erhalten sie eine monetäre Belohnung für ihre Empfehlung, was die Wertschätzung unterstreicht. 

Auch die öffentliche, lobende Erwähnung der erfolgreichen Vermittlung kann motivieren. Zusätzlich kann es andere Mitarbeiter inspirieren, ebenfalls Freunde oder Bekannte zu empfehlen. Das Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programm ist damit ein erfolgreicher Selbstläufer.

Schneller und günstiger

Mitarbeiterempfehlungen sparen Geld und Zeit. Die Spanne zwischen Bewerbung und Vertragsunterschrift liegt bei Empfehlungen bei 29 Tagen. Bei Bewerbern, die über den traditionellen Weg kommen, dauert es 39 Tage. 

Bewirbt sich ein Kandidat über eine Karriereseite, sind es sogar 55 Tage bis zur Einstellung. Das geht aus einer Studie von Undercover Recruiter publizierten Studie hervor. Unternehmen sparen sich außerdem Kosten für das Schalten von Stellenanzeigen oder die Beauftragung von Headhuntern oder Personalern. Da der Prozess schneller geht, müssen auch Personaler bei empfohlenen Kandidaten weniger Zeit investieren.

Empfohlene Kandidaten bleiben länger

Wenn Mitarbeiter eine offene Position an Freunde, Bekannte oder Familie empfehlen, hat das für beide Seiten Vorteile. Die empfohlenen Kandidaten kennen die Werte und Ziele des Unternehmens. Sie bewerben sich, weil sie sich damit identifizieren können. Andersrum empfehlen Mitarbeiter in der Regel auch nur jene Freunde, die zum Unternehmen passen. 

Eine Fehlentscheidung fällt schließlich auf sie zurück. Die neuen Kandidaten haben durch die Schilderungen ihrer Freunde ein realistisches Bild des Unternehmens und ihrer Aufgabe. Das führt dazu, dass empfohlene Kandidaten länger im Unternehmen bleiben. Ein Faktor dafür ist sicherlich die Tatsache, dass sie mit Menschen zusammenarbeiten können, die sie mögen. Mitarbeiterempfehlungen wirken sich also auch positiv aufs Betriebsklima aus.

Return on Investment steigern

Durch den direkten Draht zum Unternehmen ist die Onboarding-Phase bei empfohlenen Mitarbeitern kürzer. Sie können also schneller volle Leistung erbringen und halten sich nicht so lange an klassischen Hürden bei der Eingewöhnung auf.

Die Kapitalrentabilität – also der Return on Investment – ist damit höher. Auch aufgrund der Tatsache, dass die Einstellungskosten geringer sind. Unterm Strich lohnen sich Mitarbeiterempfehlungen also in puncto Produktivität, Arbeitsklima und Kostenersparnis.

Firmenerfolg: Richtig auf Veränderungen reagieren

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“, lautet ein altes chinesisches Sprichwort. Die Veränderungen im Arbeitsmarkt durch Corona sind unvermeidlich. 

Homeoffice und Digitalisierung wandeln die Art wie wir arbeiten. Deshalb müssen Unternehmen auch die Art des Recruitings entsprechend anpassen. Wer sich den neuen Herausforderungen stellt, hat einen Wettbewerbsvorteil. Ein Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programm kann die Windmühle sein, die neue Talente für die Zukunft liefert.

Jetzt teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top
Nachricht wurde gesendet
Wir melden uns in Kürze