Wie Sie Ihre Employer Brand optimieren, um Top-Talente anzuziehen

Die große Resignation und der vorherrschende Fachkräftemangel erschweren es Unternehmen zunehmend, geeignete Kandidat*innen für offene Stellen zu finden. Es reicht längst nicht mehr aus, Jobanzeigen auf verschiedenen Karriereseiten zu veröffentlichen und auf Bewerbungen zu warten. Arbeitgebende brauchen eine authentische Employer Brand, um am hart umkämpften Arbeitsmarkt zu bestehen. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Employer Brand optimieren können, um die besten Talente für Ihre Organisation zu gewinnen.

In diesem Artikel

Was ist eine Employer Brand?

Wortwörtlich ins Deutsche übersetzt bedeutet Employer Brand “Arbeitgebermarke”. Gemeint sind der Ruf und die Identität einer Organisation. Ob nun eine Strategie dahintersteckt oder nicht, jedes Unternehmen ist bereits eine Employer Brand. Sie kennzeichnet das, was potenziellen Arbeitnehmer*innen geboten wird, wenn sie sich dafür entscheiden, für ein Unternehmen zu arbeiten. Dazu zählen beispielsweise Weiterentwicklungsmöglichkeiten, Karriereoptionen oder wie Verantwortlichkeiten und Hierarchien organisiert sind.

Meistens spricht man von Employer Branding, wenn Organisationen bewusst Maßnahmen setzen, um in den Köpfen der Menschen als Top-Arbeitgeber und großartiger Ort zu arbeiten präsent zu sein. Das Ziel dahinter: Neue Top-Talente gewinnen und bestehende Mitarbeiter*innen an das Unternehmen binden. Dafür reicht es nicht aus, eine aufregende Geschichte rund um die Unternehmensmarke zu kreieren. Damit Employer Branding authentisch ist und funktionieren kann, muss es Teil der Unternehmenskultur sein und glaubhaft von allen Beteiligten gelebt werden.

Wie Sie Ihre Employer Brand optimieren, um Top-Talente anzuziehen

Warum ist Employer Branding wichtig?

Als starke Arbeitgebermarke auftreten, um herausragende Talente anzuziehen – darum geht es bei Employer Branding. Trotz Pandemie und anderer wirtschaftlicher Herausforderungen gestaltet sich der derzeitige Arbeitsmarkt zugunsten der Arbeitnehmer*innen. Betriebe müssen sich ins Zeug legen, um Fachkräfte und qualifizierte Mitarbeiter*innen für ihre Organisation zu gewinnen.

Nicht Unternehmen suchen sich ihre Angestellten aus, sondern umgekehrt. Es reicht nicht mehr aus, offene Stellen auf Karriereseiten zu veröffentlichen und auf das Beste zu hoffen. Stattdessen braucht es eine Recruiting-Strategie und ein Employer Branding Konzept.

Wer in das Marketing seiner Arbeitgebermarke investiert, wird am Ende davon profitieren. In einer Studie, die in der Fachzeitschrift “Economics & Sociology” veröffentlicht wurde, konnten fünf wesentliche Vorteile von Employer Branding identifiziert werden:

  • Neue talentierte Mitarbeitende gewinnen
  • Mitarbeitende in Schlüsselpositionen binden
  • Motivation bestehender Mitarbeiter*innen erhöhen
  • Gesteigerte Bekanntheit der Unternehmensmarke
  • Verbesserung der finanziellen Leistung

Die Ergebnisse zeigen, dass es sich auf mehreren Ebenen lohnt, in Employer Branding zu investieren. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Ihre Employer Brand optimieren können, um im War for Talents zu bestehen.

So optimieren Sie Ihre Employer Brand

1. Erheben Sie den Status-Quo

Bevor Sie sich an die Ausarbeitung einer Employer Branding Strategie setzen, sollten Sie den aktuellen Stand der Dinge kennen. Finden Sie heraus, was verschiedene Stakeholder und allen voran Mitarbeitende über Ihre Organisation denken. Führen Sie beispielsweise unternehmensinterne Umfragen durch oder lesen Sie Bewertungen von (ehemaligen) Mitarbeiter*innen im Internet. Auf diese Weise gewinnen Sie einen Einblick in das Image Ihrer Employer Brand.

Vergleichen Sie die Ergebnisse mit dem Soll-Zustand, also dem Bild, das Ihre Arbeitgebermarke verkörpern soll. So können Sie Verbesserungspotenziale identifizieren und wissen, an welchen Hebeln Sie drehen müssen, um zum gewünschten Ziel zu gelangen.

2. Machen Sie Ihren Erfolg messbar

Sobald Sie den Status-Quo Ihrer Employer Brand kennen und wissen, wo Sie hin möchten, sollten Sie im nächsten Schritt KPIs definieren, um den Erfolg Ihrer Maßnahmen messen zu können. Beispiele für relevante Kennzahlen sind die Fluktuationsrate, die Anzahl an Bewerbungen oder die Mitarbeiterzufriedenheit.

Erheben Sie die definierten KPIs regelmäßig, um sicherzugehen, dass Ihre Strategie auch Früchte trägt.

3. Erschaffen Sie eine Marke mit Mission und Werten

Für Arbeitnehmende ist es wichtiger denn je, für ein Unternehmen zu arbeiten, dessen Werte sie vertreten. Das Bewusstsein für den Einfluss der eigenen Tätigkeit auf Gesellschaft und Umwelt wächst, weshalb es zunehmend bedeutsam wird, dass Unternehmen an Ihren Werten arbeiten und mit einer klaren Mission nach außen auftreten.

Die Employer Brand sollte dabei stets mit der Unternehmenskultur übereinstimmen, um authentisch zu sein. Wer sich mit einer klaren Employer Brand präsentiert, zieht Talente an, die sich mit den Unternehmenswerten identifizieren können, was die Fluktuation entscheidend beeinflusst und Mitarbeitende langfristig an das Unternehmen bindet.

Wie Sie Ihre Employer Brand optimieren, um Top-Talente anzuziehen

4. Ein großartiger Ort zum Arbeiten

Stichwort Unternehmenskultur: In den letzten Jahren hat ein großes Umdenken bei Arbeitnehmenden stattgefunden, was die Art und Weise betrifft, wie Arbeit gestaltet sein muss. Die Pandemie hat viele Unternehmen dazu gezwungen, alte Strukturen zu brechen und Arbeit neu und flexibel zu denken (Beispiel Homeoffice). Das hatte eine bedeutsame Bewegung zur Folge, die häufig als die große Resignation bezeichnet wird.

Viele haben ihre alten Jobs gekündigt, weil sie erkannt haben, dass er nicht mehr ihren Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Für Organisationen, die händeringend nach neuen Talenten suchen, gilt es jetzt mehr denn je, herauszufinden, worin diese Bedürfnisse liegen und eine Unternehmenskultur zu erschaffen, die diesen Ansprüchen gerecht wird. Wonach suchen Arbeitnehmende? Was ist ihnen wichtig? Was macht ein Unternehmen zu einem großartigen Ort zum Arbeiten?

5. Machen Sie Ihre Mitarbeitenden zu Markenbotschaftern

Sobald Sie eine Employer Brand mit einer Mission und Werten erschaffen haben, müssen Sie Ihre Botschaft mit der Welt teilen, um potenzielle Arbeitnehmer*innen anzuziehen. Die beste Ressource, um möglichst viele Talente zu erreichen, haben Sie bereits in Ihren eigenen Reihen: Ihre Mitarbeitenden.

Nutzen Sie die Netzwerke Ihrer Mitarbeitenden, um Top-Talente anzusprechen und für Ihr Unternehmen zu gewinnen, indem Sie diese in Ihr Recruiting einbinden. Das gelingt allerdings nur dann, wenn Ihre Mitarbeitenden davon überzeugt sind, dass Ihre Organisation ein guter Ort zu arbeiten ist. Nur so sind sie bereit, bei potenziellen Arbeitnehmenden ein gutes Wort für Sie einzulegen.

Die beste Möglichkeit, um Ihre Mitarbeitenden zu Markenbotschaftern zu machen, sind Mitarbeiterempfehlungsprogramme. Geben Sie Ihrer Belegschaft zu verstehen, dass sie das Unternehmen aktiv mitgestalten können und ihr Input wertgeschätzt wird. Informieren Sie Ihre Mitarbeitenden über neue offene Stellen und geben Sie Ihnen die Möglichkeit Positionen mit ihren Netzwerken zu teilen. Sprechen Sie mit unseren Empfehlungsexpert*innen über die Möglichkeiten eines digitales Mitarbeiterempfehlungsprogramms. Buchen Sie hier Ihre kostenlose Demo.

Jetzt teilen:
Firstbird and Radancy Are Becoming One Company.
We are merging with Radancy, the global leader in talent technology.