Gamification-e1508140938432

Wie können Menschen in der Stockholmer U-Bahn dazu bewegt werden, auf die Rolltreppe zu verzichten und stattdessen die Treppe zu benutzen? Im Jahr 2009 fand eine Gruppe Aktivisten die Antwort darauf und verwandelten das sonst so langweilige Treppensteigen zu einem musikalischen Erlebnis. Die Treppe wurde zu einem Klavier umgebaut, jeder Schritt erzeugt einen Ton und die vielen Schritte der morgendlichen Pendler vereinten sich zu einem Musikstück. Die Aktion in Stockholm ist nur eines von vielen Beispielen, wie Menschen durch spielerische Anreize motiviert werden können.

Gamification im Kundenbereich

Das Forbes Magazine bestätigt, dass eine spielerische Atmosphäre auch im Kundenbereich für motiviertes Engagement sorgt. Auch Samsung lässt sich diesen Trend nicht durch die Finger gehen und belohnt Kunden, die Feedback geben, mitdiskutieren und Videos ansehen mit einem Levelsystem und virtuellen Medaillen.

Gamification bei der Mitarbeitermotivation

Moderne Unternehmen nutzen spielerische Ansätze, um Mitarbeiter einzuschulen, weiterzubilden und zu motivieren oder auch um Kunden aufmerksam zu halten. Statt ihren Mitarbeitern langweilige Seminare aufzuzwingen, bedient sich der Pharmakonzern Bayer einer “Wer wird Millionär”-ähnlichen App und lässt Mitarbeiter gegeneinander in ihrem Wissen zum Großkonzern antreten.

Gamification im HR

Der amerikanische Softwareanbieter Achievers beispielsweise spezialisiert sich auf Gamification im HR-Bereich und bietet ein Tool, das die spielerische Auszeichnung und Anerkennung von Mitarbeitern ermöglicht. Dabei werden Mitarbeiter motiviert, ihre Kollegen öffentlich zu loben oder sich für besondere Leistungen zu bedanken.

Gamification im Recruiting

Empfehlungen von Mitarbeitern werden schon seit langem im Recruiting eingesetzt und oftmals mit finanziellen Prämien belohnt. Dabei eilen persönliche, kreative und spielerische Mechanismen einem finanziellen Mittel weit voraus. Deshalb ist Gamification ein essentieller Erfolgsfaktor für moderne Empfehlungsprogramme.

Bei Firstbird dient Gamification dazu jede Tätigkeit zu honorieren. So werden Mitarbeiter nicht nur für erfolgreiche Einstellungen gelobt, vielmehr erhält er bereits für das Teilen eines Jobs Punkte.

Je mehr Punkte, desto höher das Level und der Platz auf der Rangliste. Die Transparenz, die damit einhergeht, ermöglicht zeitnahes und authentisches Feedback, das Empfehler dazu motiviert, stets am Ball zu bleiben, weiter aktiv Jobs über sein Netzwerk zu verteilen und so Punkte zu sammeln, um das Leaderboard anzuführen.

Diese sogenannte Gamification ist nicht nur ein neuer Trend der digitalen Gesellschaft, es ist vielmehr ein Bedürfnis, das uns seit Generationen vorantreibt, wie der Deutsche Trendreport berichtet. Wir vergleichen uns spielerisch mit anderen, versuchen besser zu sein und entwickeln uns so weiter. Dieser Urtrieb lässt sich mit heutiger Technologie bestens aufgreifen, wie diese Unternehmen beweisen.

 

Wollen Sie mehr über Firstbird erfahren?

Kontakt aufnehmen

Scroll to Top
Logo-negativ
Nachricht wurde gesendet
Wir melden uns in Kürze