Personalentwicklung: Diese Schritte zum Erfolg sollten Sie kennen

Eine große Herausforderung für Recruiter ist die Einstellung der richtigen Personen. Doch damit ist die Arbeit nicht getan, nach der Einstellung folgt die Förderung der Talente, um sowohl für den Mitarbeiter selbst als auch das Unternehmen den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt, Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg, um zukunftsfähig zu bleiben. Dafür bedarf es einer überdachten Strategie und dem richtigen Aus- sowie Weiterbildungsprogramm.  

Personalentwicklungsmaßnahmen – was ist darunter zu verstehen und warum sind sie wichtig

Unter Personalentwicklung sind alle Maßnahmen eines Unternehmens zu verstehen, die gesetzt werden, um bestehende Mitarbeiter sowie deren Kompetenzen im Unternehmen zu halten und im Idealfall weiterzuentwickeln. Aus Unternehmenssicht ist die Förderung der Mitarbeiter insbesondere der High Potentials für die Wettbewerbsfähigkeit von großer Bedeutung. 

Ziele der Personalentwicklung – Drei unterschiedliche Blickwinkel

Personalentwicklungsmaßnahmen dienen nicht nur den Zielen und Interessen des Unternehmens. Wichtiger noch, durch attraktive Weiterbildungsangebote positioniert sich das Unternehmen gekonnt auf dem Arbeitsmarkt und verbessert sein Image bei den Kandidaten. Betrachten können wir Personalentwicklungsmaßnahmen aus drei unterschiedlichen Perspektiven:  

Mitarbeitersicht
Im Fokus steht die fachliche Förderung der einzelnen Mitarbeiter. Ziel ist es, Mitarbeiter für neue Aufgaben oder auch Verantwortungsbereiche aufzubauen, ihre Karrierechancen im Unternehmen zu verbessern und ihr Gehalt im Laufe der Zeit zu erhöhen.

Unternehmenssicht
Personalentwicklungsmaßnahmen sind aus Unternehmenssicht wichtig, um Talente nachhaltig zu fördern und zu entwickeln, zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Dazu gehört auch internes Know-How zu fördern und zu sichern. Geben Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit ihr Potential auszuschöpfen, erhöht das die Mitarbeiterzufriedenheit, senkt die Mitarbeiterfluktuation und in Folge daraus die Recruitingkosten.

Gesellschaftliche Sicht
Der Aspekt beschäftigt sich mit der langfristigen Bereitstellung von Arbeitsplätzen ebenso wie der Chancengleichheit der Mitarbeiter durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen nicht nur im Unternehmen sondern auch auf dem Arbeitsmarkt. Dies hat positive Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft, da es in weiterer Folge auch zur Senkung der Arbeitslosenquote beiträgt.

Etablierung der Personalentwicklung als Strategie im Unternehmen

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es eine wichtige Strategie, sich seine Mitarbeiter im Unternehmen besonders gut anzusehen und vorhandenes Potential auszuschöpfen und zu fördern. Dafür eignen sich Personalentwicklungsmaßnahmen besonders gut. Diese bedürfen jedoch einer guten Planung und Umsetzung. Wir empfehlen diese 5 Schritte:

1. Bedarfsanalyse
Für die Bedarfsanalyse sollten sich die Verantwortlichen folgende Fragen stellen: 

  • Welche Mitarbeiter werden in den nächsten Jahren ihre Pension antreten und welche Stellen müssen dementsprechend nachbesetzt werden?
  • Wie wird mit längeren Krankenständen oder Mutterschutz sowie Karenzzeiten verfahren?
  • Auf welche Kompetenzen muss das Unternehmen in den kommenden Jahren setzen, die ab sofort aufgebaut werden müssen?
  • Welcher Mitarbeiter soll mit welchen Weiterbildungen aufgebaut und gefördert werden

2. Planung
In der Planung werden die Ziele, die das Unternehmen mit den Personalentwicklungsmaßnahmen erreichen möchte, definiert. Diese Ziele dienen der richtigen Auswahl der zu setzenden Maßnahmen.

3. Gestaltung
Nach der theoretischen Planung geht es nun darum Personalentwicklungsmaßnahmen zu finden bzw. zu kreieren, die zu den Mitarbeitern, den Unternehmenszielen sowie den vorhandenen Ressourcen passen.

4. Durchführung
Nach all der Planung geht es nun um die tatsächliche Durchführung. Dabei ist es wichtig, die einzelnen Mitarbeiter, für die bestimmten Personalentwicklungsmaßnahmen ins Boot zu holen. Von Beginn an ist es unabdingbar die Zustimmung und die Mitarbeit der jeweiligen Mitarbeiter zu gewährleisten. Sie sollen Spaß haben, motiviert sein und sich ihrer Chancen und Möglichkeiten bewusst sein und dieser Karriereplanung auch zustimmen. Das direkte Feedback der Talente einzuholen, ist eine wichtige Variante, die Erfolge von Schulungsprogrammen zu beurteilen. Studien besagen jedoch, dass nur rund 50 % der Unternehmen Feedback der Weiterbildungsprogrammteilnehmer einholen.

5. Kontrolle/Evaluierung
Bei der Evaluierung sollten sich die Verantwortlichen folgende Fragen stellen, um zu evaluieren, ob die geplanten Maßnahmen und Weiterbildungen nützlichen oder gar ungeeignet waren:

  • Konnten die gesetzten Ziele erreicht werden? 
  • Haben sich die Maßnahmen bezahlt gemacht? 
  • Wie sieht es mit der benötigten Zeit aus? 
  • Ist das Kosten-Leistungsverhältnis wie geplant aufgegangen?
  • Was sagen die involvierten Mitarbeiter? Haben sie Verbesserungsvorschläge?

Ein wichtiger Hinweis an alle Verantwortlichen, die Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeiter planen und umsetzen: Personalentwicklungsmaßnahmen sind als Kreislauf zu sehen, das bedeutet nach den eben genannten fünf Schritten ist es nicht zu Ende, im Gegenteil. Dieser Prozess sollte stetig eingesetzt, immer wieder aufs Neue getestet und weiterentwickelt werden.

Darauf sollten Sie unbedingt achten!

  • Denken Sie bei all der Planung und den gut gemeinten Förderabsichten Ihrer Mitarbeiter oder sogenannten High Potentials immer daran, die Weiterbildungsmaßnahmen auf die jeweiligen Mitarbeiter abzustimmen, um diese nicht zu enttäuschen. Vermeiden Sie, jene Talente im Unternehmen zu frustrieren, in welche Sie große Hoffnungen setzen.
  • Generell gilt, aus Kostengründen sollen jene Talente gefördert werden, die motiviert und engagiert sind. Dennoch sollten unmotivierte Mitarbeiter nicht außer Acht gelassen werden, eventuell kann in einem Gespräch herausgefunden werden, was fehlt – möglicherweise eine Perspektive?
  • Stellen Sie sicher, dass alle ausgewählten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen einen nahen Bezug zur Praxis haben, um das gelernte so schnell wie möglich anzuwenden. 

Zum Schluss noch ein Tipp: Haben Sie die Kosten der Personalentwicklungsmaßnahmen stets im Blick und vergleichen Sie diese mit dem Unternehmenserfolg, soweit relevant – wie etwa Umsätze oder Aufträge.

 

 

Verschaffen Sie sich einen Überblick, was Talente wirklich wollen.

Wollen Sie mehr über Firstbird erfahren?

Kontakt aufnehmen

Scroll to Top
Nachricht wurde gesendet
Wir melden uns in Kürze