Studie: Deutschland und Österreich hinken bei Erfolgsrate von Mitarbeiterempfehlungen im Recruiting hinterher

Wien, 23.06.20 – Mitarbeiterempfehlungen sind bereits für 85% der Unternehmen fixer Bestandteil der Recruiting-Strategie, Tendenz steigend. Empfehlungen sparen Geld, sind authentisch und verkürzen den Bewerbungsprozess. Gerade im Vergleich mit den USA herrscht in Deutschland und Österreich aber noch Nachholbedarf, was die Erfolgsrate von Einstellungen betrifft. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des digitalen Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter Programms Firstbird und des HR-Tech Unternehmens Wollmilchsau, an der 143 HR-Verantwortliche teilgenommen haben.

HR-Abteilungen in Deutschland und Österreich sehen sich durch die Corona-Krise zunehmend mit gekürzten Budgets konfrontiert. Gleichzeitig bleibt in vielen Branchen der Bedarf an neuen Talenten bestehen. Die aktuelle Firstbird-Studie zeigt, dass HR-Abteilungen durch den gezielten Nutzen von Mitarbeiterempfehlungen ihre Reichweite vergrößern und gleichzeitig die Kosten für externe Personalmarketing- und Recruitingausgaben verringern. Empfohlene Kandidaten werden durchschnittlich binnen eines Monats eingestellt und bleiben dann im Mittel auch länger im Unternehmen tätig.

In den USA: Bereits jeder dritte neue Job über eine Empfehlung

“Mitarbeiter sind die Basis für den Unternehmenserfolg – gerade auch im Recruiting. Als Markenbotschafter und Empfehler erreichen sie auf günstige Weise zahlreiche kulturell und fachlich passende Kandidaten. Während in den USA bereits jede dritte Neueinstellung aus einer Empfehlung resultiert, ist es in Deutschland und Österreich nur etwa jede zehnte. Hier steckt noch unglaublich viel Potential”, bekräftigt Arnim Wahls, CEO von Firstbird.

Geld ist kein ausreichender Motivationsfaktor mehr

Um die eigenen Mitarbeiter für Empfehlungen zu begeistern, glauben 78% der Unternehmen, dass Bargeldprämien die effektivste Vergütung für eine erfolgreiche Empfehlung sind. Die Mehrheit vergibt einen Betrag von 1.001-2.000 EUR. Es zeigt sich, dass die Prämienhöhe jedoch keinen signifikanten Einfluss auf die Empfehlungs- und Bewerber-Rate hat. Geld ist eben nicht alles. In nicht-monetären Prämien schlummert daher ein großes Potential. 21% der Unternehmen vergeben bereits zusätzliche Urlaubstage oder Gutscheine. 

Die ausführliche Auswertung der Umfrage steht unter www.firstbird.com/studie zum kostenlosen Download zur Verfügung. 

HR-Survey_Titelbild
Bild 1: Recruiting-Studienreport 2020 ©Firstbird
Firstbird – Business Portraits
Bild 2: Gründerteam, v.l.n.r. Daniel Winter, Matthias Wolf, Arnim Wahls ©Firstbird
Scroll to Top
Nachricht wurde gesendet
Wir melden uns in Kürze